Eine ausgefallene Ethanol Feuerstelle Edelstahl

Eine Feuerstelle diente früher zum Kochen. Heute wird sie fast nur noch als Offenes Feuer benutzt, an dem man sich wärmen oder mit dem man eine romantische Atmosphäre erzeugen kann. Bis vor ein oder zwei Jahren, war es auch noch üblich, eine Feuerstelle mit Holz im Freien zu betreiben. All jene, die diese Möglichkeit nicht hatten, mussten darauf verzichten. Mit der Erfindung der Ethanol Feuerstelle Edelstahl hat sich das jedoch geändert. Wie man bereits richtig vermutet, wird sie mit Ethanol befüllt, das rußfrei verbrennt und somit keinen Schlot benötigt und deshalb auch in Innenräumen zum Einsatz kommen kann.

Hersteller auf dem Gebiet der Ethanol Feuerstelle Edelstahl sind u.a. blomus, ALFRA Feuer, artepuro oder Carl Mertens, die alle ihre eigenen unverwechselbaren Designs geschaffen haben. Eine ganz extravagante Ethanol Feuerstelle Edelstahl im Sortiment von Carl Mertens ist die Feuerstelle „PLUS“. Sie besteht aus zwei Zylindern, gefertigt aus Edelstahl, die gekreuzt auf einer Schieferplatte angebracht sind. Brennen beide Zylinder, vermitteln sie den Anschein zweier brennender Holzscheide. Wer nicht die reine Schieferplatte auf dem Tisch habe möchte, bekommt die Ethanol Feuerstelle Edelstahl auch auf einem Holzrahmen aus Nussbaum aufgesetzt.

Die Daten der Carl Mertens „PLUS“ Ethanol Feuerstelle Edelstahl sind wie folgt:

  • Material: Edelstahl 18/10, matt gebürstet, Schieferplatte, Holzrahmen aus Nussbaum
  • Maße: Höhe 8,5 cm, Breite 39 cm, Tiefe 29 cm
  • Design: Gido Wahrmann

Ethanol Feuerstelle Edelstahl

Wer diese Ethanol Feuerstelle Edelstahl und noch viele weitere näher betrachten möchte, wird im Online Shop von schmitt – smartes wohnen fündig werden. Hier können man auch rund um die Uhr online bestellen und günstig kaufen

Random Posts

Loading…

This entry was posted on Freitag, April 16th, 2010 at 09:44 and is filed under Offenes Feuer. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.